Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Polizei-Großeinsatz bleibt im Dunkeln

Zur Berichterstattung über einen Polizeieinsatz in Neumarkt-St.Veit am 11. Juni (Lokalteil):

Mehrere Polizeistreifen waren an jenem Samstagnachmittag im Stadtgebiet von Neumarkt-St. Veit unterwegs. Am Volksfestplatz sah man Polizisten mit der Hand am Halfter und Maschinenpistole im Anschlag. Das ist schon unangenehm, mit einem Kind an der Hand. Man fragt sich, was da los ist. Wo ist da irgendwo eine Information? Krieg und überhöhte Preise bestimmen im Moment unser Leben. Liest, hört und sieht man 24 Stunden am Tag. Aber über einen Polizeieinsatz am Vatertag zu berichten, ist anscheinend wichtiger als über einen Großeinsatz in Neumarkt-St. Veit. (Anmerkung der Redaktion: Über den Einsatz haben wir am 15. Juni berichtet.)

Michael Brams

Schönberg

Kommentare