Plädoyer für Ziegelbau

Zum Leserbrief: "Holzhäuser oft vorteilhaft" und weiteren Leserbriefen:

Den Anmerkungen des Holzhausplaners Herrn Redlbeck kann ich mich nicht anschließen. Die Argumente des Herrn Brugger sind durchaus fachlich stichhaltig, keinesfalls fadenscheinig und auch keine Aufzählung von Vorurteilen gegen die Holzbauweise. Selbstverständlich hängt eine geringe Anfälligkeit gegen Bauschäden auch von einer guten Ausführung und Überwachung der Bauarbeiten ab. Eine unabhängige, neutrale und objektive Beratung erhalten Bauherren schon immer von qualifizierten Innungsbetrieben. Diese Firmen bauen seit einigen Jahren auch schlüsselfertige Massivhäuser, wobei der Bauherr alle Leistungen, von Planung, Energieberatung und Ausführung bis zur Schlüsselübergabe, aus einer Hand zum Festpreis bekommt. Die Erstellung von schlüsselfertigen Massivhäusern vom Meisterbetrieb hat sich in den letzten Jahren überdurchschnittlich gut entwickelt, weil es hier keine Koordinationsprobleme zwischen Planung und Ausführung gibt, die Bauleitung ist sozusagen inklusive. Hier gibt es auch keine überraschenden Kostensteigerungen. Es ist es nicht verwunderlich, dass sich rund 80 Prozent der Baufamilien in Bayern für ein massiv gebautes Haus aus dem umweltfreundlichen Baustoff Ziegel entscheiden.

Silvia Schmid

Schonstett

Geschäftsführerin der

Bauinnung

Wasserburg/Ebersberg

Kommentare