Pickerl drauf und ab

Zum Artikel „Dobrindt contra Österreich“ im Politikteil:

Mit welchem Recht mischt sich der Verkehrsminister der Republik Österreich in deutsche Angelegenheiten ein? Dass jetzt auch noch der österreichische Verkehrsminister die Anrainerstaaten zu einem Gespräch einlädt und Deutschland nicht dabei sein darf, grenzt ja schon an Frechheit. Hoffentlich weiß Herr Dobrindt, was er zu tun hat. Hat uns Österreich gefragt, als es die Maut eingeführt hat? Hat der „Protest“ etwas genützt, als Österreich die Mautkontrolle schon von Kiefersfelden für Kufstein-Besucher einführte? Österreich fragt nicht, Österrreich macht. Hierfür kann man die Österreicher bewundern. Auch das Mautsystem ist super. Pickerl drauf und ab. Nicht wie bei uns vorgesehen mit einem irren technischen Aufwand. Warum lernen die deutschen Verantwortlichen nicht von unseren Nachbarn? Nicht Fragen, machen. Pickerl drauf und ab. Aber da sind ja noch ein Paar kleinere Parteien, die immer noch nicht begriffen haben, dass für Dienstleistungen bezahlt werden muss, also nicht nur im Ausland, nein auch umgekehrt. Hätte ich fast vergessen, die sind ja gegen alles, was die anderen machen. Da ist ja noch Europa, sagte man doch früher einmal, die Kuh, die ich melke, schlachte ich nicht. Aber hier sind ja wieder die Richtigen am Werk: Alle haben Schulden bis über beide Ohren und wagen es, uns Vorschriften zu machen, erwarten aber unser Geld, um die Löcher zu stopfen, die ihre Politiker, und nicht nur die, über Jahrzehnte gerissen haben. Natürlich könnten wir Deutschen das Geld auch ganz gut gebrauchen, haben doch die vergangenen Jahre, ganz besonders das letzte, riesige Ausgaben verursacht, die auch nicht von den Deutschen verursacht wurden. Bitte nicht vergessen, wir sind es, die mit ihren Abgaben, Steuern, dafür sorgen, dass es Straßen gibt, auf denen man noch fahren kann.

Klaus Storch Rosenheim

Kommentare