Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Parkgebühren in der ganzen Stadt

Zum Thema Stellplätze in Mühldorf (Lokalteil):. Jedem Bauherrn sollte es überlassen sein, ob und wie viele Stellplätze je Wohnung errichtet werden.

Gegen das befürchtete Zuparken helfen immer Parkgebühren und deutlich weniger markierte Stellplätze auf den öffentlichen Straßen. Ohne Tiefgaragenstellplätze wird Wohnen deutlich preisgünstiger. Je Wohnung geringere Baukosten und mehr Wohnraum je Grundstück. Nicht vorschreiben bedeutet ja kein Verbot von privaten Stellplätzen. Bürger, kauft Euch so viele Autos wie Ihr wollt. Aber es ist nicht Aufgabe der Stadt für gebührenfreie Dauerstellplätze (Laternengaragen) zu sorgen. Deshalb sollte im ganzen Stadtgebiet eine Parkgebühr von einem Euro pro Stunde von 00:00 bis 24:00 Uhr an allen 365 Tagen im Jahr gelten. Nicht sofort, aber nach und nach bis zum Jahr 2031. Auch keine Anwohnerparkausweise mehr ab 2031.

Wolfgang Schönfelder

Mühldorf

Kommentare