Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


OVB-Forum

„Trockenduschen“ von „grünen Traumtänzern“: Wer hat die Energie-Krise zu verantworten?

Robert Habeck (Grüne), Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz, auf einer Pressekonferenz zur Energiesicherheit in Deutschland. Seine Vorschläge zum Energiesparen und der eingeführte „Tankrabatt“ kommen bei vielen Verbrauchern schlecht weg.
+
Robert Habeck (Grüne), Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz, auf einer Pressekonferenz zur Energiesicherheit in Deutschland. Seine Vorschläge zum Energiesparen und der eingeführte „Tankrabatt“ kommen bei vielen Verbrauchern schlecht weg.

Im Winter drohen kühle Wohnungen und Energie-Engpässe, falls Wladimir Putin den Gashahn zudreht. Eine Mitschuld sehen einige Leser auch bei der Bundesregierung.

Johann Pelzl (Rosenheim): Herrn Habecks Spruch: „Wer Energie spart, stärkt Deutschlands Unabhängigkeit“. Mein Spruch: „Wer die letzten Atomkraftwerke abschaltet, schwächt Deutschlands Unabhängigkeit“.

„Müssen mit stärkerer Medizin vorgehen“

Walter P. Wieland (Prien) Die bestehenden circa 31 000 Windanlagen mit 122 Terawattstunden Leistung als größter Teil der Erneuerbaren Energien und eine geplante Erweiterung für zusätzliche Energiegewinnung sowie die damit verbundene Reduzierung des steigenden und sich weiter anreichernden CO2 sind dringend erforderlich. Es muss jedoch gewährleistet sein, dass diese Anlagen an windreichen, also wirtschaftlich rentablen Standorten errichtet und betrieben werden, ohne dass gewaltige Steuergelder zum Bau und für die Stromsubventionen, wie üblich, aufgebracht werden müssen. Da Deutschland außer an den Küsten, in den Alpen und wenigen Höhenzügen relativ windarm ist, besonders Bayern – siehe Windatlas des Deutschen Wetterdienstes –, ist eine Standortbestimmung nach obigen Kriterien eine große Herausforderung.

Eine von Herrn Habeck aufgezeigte politische Lösung, den Windanlagen-Ausbau über einen pauschalen Länderprozentsatz-Schlüssel zu erreichen, ist nicht zielführend, weil der Standort die bestimmende Größe ist. Anders verhält es sich bei dem vom Standort unempfindlichen Sonnenzellen-Ausbau, wo man es so handhaben könnte. Bei Betrachtung des gesamtdeutschen Energiebedarfs, der immer noch mit 75 Prozent Kohle, Öl und Gas abgedeckt wird, ist es offensichtlich, dass wir mit wesentlich stärkerer Medizin vorgehen müssen, um den CO2-Ausstoß zu reduzieren, als mit Beiträgen von Windanlagen.

Richtungsweisend ist Frankreich, das circa Dreiviertel seines Energiebedarfs durch nachhaltige (EU-Definition) Atomkraftwerke abdeckt. Auch andere Länder wie beispielsweise die USA, Indien und Ägypten bauen ihre AKW-Kapazitäten, neben Wind, Sonne und Wasser weiter aus. Warum Frankreich die Führungsrolle überlassen?

Wolfgang Pfannkuchen (Riedering) Die verblendete ukrainische Führung marschiert mit dicken Backen und leeren Taschen ins Kriegs-Casino und spielt Russisch-Roulette. Wir lassen hier einen nicht ganz zurechnungsfähigen Schreihals frei rumlaufen, der mit perfiden Reden Deutschland die Schuld an diesem Krieg in die Schuhe schiebt. Die grünen Traumtänzer, allen voran Robert Habeck und Annalena Baerbock, klatschen Beifall und finden, Wolodymyr Selensky macht einen guten Job. Unfähig, dafür zu sorgen, dass Hilfen wie Energiepauschale und Tankrabatt bei denen ankommen, für die sie gedacht sind, sägen sie mit ihrer Embargopolitik an dem Ast, auf dem wir sitzen, schneiden uns von zuverlässigen Rohstoff- und Energielieferanten ab. Wer sorgt denn gerade für Energieknappheit und rät zum sparsamen Duschen? Was soll das sein? Trockenduschen?

„Das ist Klugscheißerei und Verhöhnung“

Tipps zum Waschen und Kochen, das ist, was Frauen wünschen. Das ist Klugscheißerei und Verhöhnung. Energieunternehmen. Rüstungs- und Mineralölkonzerne bilden gerade Sondervermögen, und der Staat macht Sonderschulden. Merkel ist weg und das ist gut so. Aber die Gurkentruppe von Olaf Scholz übertrifft die von Merkel um Längen. Minister, deren einzige Qualifikation es ist, eine Frau zu sein, ein Geisterfahrer als Finanzminister, der aus Schulden ein Vermögen macht, und ein Hypochonder als Gesundheitsminister. Und dann noch die Wichtigtuer Hofreiter (Grüne), Strack-Zimmermann (FDP) und Roth (SPD) mit mäßigem Verstand, aber großem Geltungsdrang. Ihr Credo: Milliarden und schwere Waffen für die Ukraine. Das ist Kriegstreiberei, statt Schaden vom deutschen Volk abzuwenden. Wer Rot/Grün wählt, bekommt Krieg wie 1998.

Kommentare