Oiß Guadeund ois Guade

Zur Schreibung in bairischer Mundart:. Gewisse Rechtschreibregeln gelten auch in der bairischen Dialektschreibung.

So lese ich fast ausnahmslos, wenn es um Glückwünsche geht: „ois Guade“. In Wahrheit heißt das aber in Hoch- oder Standarddeutsch schlicht und ergreifend: „als Gute“. Meint man alles, so müsste man „oiß“ oder aber „oiss“ schreiben. Als Beispiel: „Ois i ganga bin, hob i oiß vagessn“.

Ernst Reiter

Prien

Kommentare