Nachdenken über Gedenken

Zum Bericht „Terror: Kritik an Trauerkultur“:. Da wir leider mit weiteren Terroranschlägen im In- und Ausland zu rechnen haben, ist es Zeit, auch über die darauffolgenden Trauerarbeiten (Berichterstattung, Regierungserklärungen, Trauerfeiern, einschließlich der Reden von Politikern, Geistlichen und Beiträgen von Angehörigen) nachzudenken.

Pietät ist gegenüber den Opfern geboten, die ihnen gebührenden Trauerveranstaltungen weiterhin verantwortlich in Demut, Würde und angemessenem Respekt gegenüber den Angehörigen zu gestalten. Gleichzeitig ist zu bedenken: Die Verantwortlichen von Terroranschlägen ergötzen sich am Leid der Opfer und ihren Familien.

Klaus-Peter Blöchinger Bruckmühl

Kommentare