Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Milliarden für die Ukraine genauer unter die Lupe nehmen

Der deutsche Kampfpanzer vom Typ Leopard 2 A4 ist Gegenstand des Waffen-Ringtauschs zwischen Deutschland und der Slowakei, der vor rund zwei Wochen besiegelt wurde. Im Gegenzug erhält die Ukraine Panzer aus der Slowakei.
+
Der deutsche Kampfpanzer vom Typ Leopard 2 A4 ist Gegenstand des Waffen-Ringtauschs zwischen Deutschland und der Slowakei, der vor rund zwei Wochen besiegelt wurde. Im Gegenzug erhält die Ukraine Panzer aus der Slowakei.

Zu: „Scholz verspricht Ukraine weitere Waffen“ (Politikteil):

Die Bundesregierung und die Medien überschlagen sich mit Berichten von Milliarden-Hilfen für die Ukraine. Ob Waffen, Hilfen für die Bevölkerung dort, Geld für ukrainische Flüchtlinge bei uns, pauschale Aufbauhilfen – so, als hängt unser zukünftiges Wohlergehen von der Ukraine ab! Die Offenlegung genauer finanzieller Verpflichtungen wird von der Regierung verweigert, ebenso wie Angaben, welche (West-) Länder außer der BRD wie viel bezahlen. Frau Baerbock und andere Verantwortungsträger gehen bedenkenlos Milliarden-Verpflichtungen für dieses Land ein, anstatt dieses an die UNO und an andere Organisationen zu überweisen. Was haben wir mehr als andere Länder mit der Ukraine zu tun? Das wäre eine Antwort auf unsere Presse, die nie schreibt, die Ukraine kauft deutsche Waffen, sondern wir liefern sie oder „stellen der Ukraine Waffen zur Verfügung“. Solange unsere Politiker nicht klar sagen, „deutsche Waffen nur gegen Vorkasse“ und dass die Kriegsschäden nach dem Verursacherprinzip beglichen werden, haben sie nur Verachtung und die Abwahl verdient!

Gerda Wojtech

Waldkraiburg

Kommentare