Merkwürdige Meinungen

Zu „Corona: Zwischen Wut und Angst“ (Leserbriefe):

Wenn ich Leserbriefe wie von Irene Rieder oder Richard Hellmeier lese, wird mir schlecht. Wie kann man sich nur die Wirklichkeit so zurecht biegen? Sie beklagen Demokratieverlust und profitieren doch gerade von den Grundrechten jener so Gescholtenen, da sie doch in einem freien Medium ihre merkwürdige Meinung zum Besten geben können, ohne befürchten zu müssen, dass die Staatsgewalt in der Tür steht und mit Zwangsmaßnahmen droht. Merkwürdig eigentlich, dass die „Lügenpresse“ dafür ausgewählt wird, die eigene Meinung verbreiten zu dürfen.

Ich bin in der DDR groß geworden und ich weiß, was eine Diktatur ist. Ich habe erlebt, wie Leute von der Stasi abgeholt wurden, weil sie ihre Meinung äußerten. Und ich weiß auch, was Staatsfunk ist. Alle, die das nicht erlebt haben, sollten kurz innehalten und mal nachdenken. Ansonsten erinnert mich die Kakophonie zu Corona an die Diskussion um den Bundestrainer – 80 Millionen Hobbytrainer können es besser.

Katja Ohrban

Amerang

Kommentare