Mehr Kompetenzen für die Lokalpolitik

Rosenheims Oberbürgermeister Andreas März bekommt für sein OVB-Interview und den Antrag auf Befreiung von der Corona-Notbremse von unseren Lesern viel Lob.
+
Rosenheims Oberbürgermeister Andreas März bekommt für sein OVB-Interview und den Antrag auf Befreiung von der Corona-Notbremse von unseren Lesern viel Lob.

Zum Bericht „Revolte gegen die Corona-Notbremse“ – Interview mit OB März (Regionalteil):

Was der Rosenheimer OB Andreas März im OVB-Interview zur lokalen Corona-Situation sagt, hat wirklich vollumfänglich Hand und Fuß. Ich würde deshalb vorschlagen, dass man den Lokalpolitikern, den Landräten und Bürgermeistern, sowie den Landkreis-Gesundheitsämtern wesentlich größere Kompetenzen einräumt, über Corona-Maßnahmen zu entscheiden.

Diese Politiker und Behörden haben doch ein viel differenzierteres Bild über die Situation und Entwicklung vor Ort als Landes- oder Bundespolitiker. Sie sehen, in welcher Altersgruppe sehr viele Menschen geimpft sind, in welcher Altersgruppe die meisten Neuinfektionen stattfinden oder wie stabil oder instabil die Lage in den Landkreis-Kliniken ist.

Außerdem könnten Lokalpolitiker sich doch bei ihren Kollegen erkundigen, die in solchen bayerischen Landkreisen regieren, die seit Monaten mit furchteinflößenden Inzidenzwerten „herumlaufen“. Einfach mal fragen: „Was habt Ihr für Erfahrungen gemacht? Wie hat sich bei Euch die Lage in den Kliniken entwickelt? Müssen wir damit rechnen, dass hohe Inzidenzen automatisch zu Überlastung auf den Intensivstationen führen oder nicht?“ Warum ist das alles eher Utopie? Weil Landes- und Bundespolitiker keine Macht abgeben wollen. Und ich schätze, auch Herr Wieler vom RKI, der mit Sicherheit als „Apostel der Apokalypse“ in die Geschichte eingehen wird, wäre mit einer solchen Machtverschiebung in die Landkreise nicht einverstanden. Corona bleibt in jedem Fall eine spannende Angelegenheit. Erst wenn viele Menschen geimpft worden sind, hat dieses lästige Molekül vorerst ausgespielt. Aber Vorsicht! Moleküle können verdammt intelligent sein!

Ferdinand Wagner

Rosenheim

Bravo Herr März, nicht allles gefallen lassen. Die Politik sollte einfach aufsperren lassen. Es sind so viele Beschränkungen nicht mehr zu verstehen. Außerdem kann es nicht sein, dass fast alle Bürger und Unternehmer sich brav an alles halten, aber Versammlungen von 100 Personen erlaubt werden müssen, wo man doch vorher schon weiß, dass niemand sich dabei an Hygienemaßnahmen hält. Die Polizei muss sich dort noch so viel gefallen lassen. Unglaublich!

Und wir dürfen uns im Freien nicht mal mit Freundinnen samt Abstand treffen. Schüler sollen zuhause bleiben! Hauptsache Demos werden erlaubt.

Egal welcher Partei Herr Spahn angehört, mir tut er nur noch leid. Er soll alles ausbaden, was die EU versemmelt hat. Er bekommt nur ein Chaos nach dem anderen hingeschmettert, worauf er keinen Einfluss hatte. Den Job möchte bestimmt niemand.

Margrit Simon

Bad Endorf

Kommentare