Mehr deutsche Interpreten im Radio

Über die Berichterstattung zu den Existenzängsten von Künstlern in der Corona-Krise (Weltspiegel und Lokales):

Keine Einkünfte, keine Auftritte, keine Konzerte und keine Gema-Zahlungen: Auch Patrick Lindner steckt aktuell in dieser Zwickmühle. Das ist die traurige Situation vieler deutscher Künstler während der Corona- Pandemie. Das Thema fehlende Gema-Zahlungen treibt mir die Zornesröte ins Gesicht.

Wann auch immer man ein Radio einschaltet, man hört überwiegend US-Interpreten. Was berechtigt eigentlich die deutschen Rundfunkanstalten, so einseitig zu agieren und sich damit indirekt zum Geldverteiler aufzuschwingen. Sind die Schlagerprogramme unserer Sender wirklich alle Wunschkonzerte oder basieren sie so breit auf Hörerwünschen? Wenn die GemaZahlungen so massiv ins Ausland fließen, müssen halt auch hier die deutschen Steuerzahler für die Alimentierung von arbeitslosen Künstlern einspringen.

Franz Merkle

Rechtmehring

Kommentare