Marx fehl am Platz

Das umstrittene Marx-Engels-Denkmal in Berlin.
+
Das umstrittene Marx-Engels-Denkmal in Berlin.

Zum Bericht "Minister Ramsauer: Marx und Engels aus dem Berliner Stadtbild verschwinden lassen" im politischen Teil:

Dieser Vorschlag ist ein "echter Ramsauer". Was soll an der Forderung des CSU-Politikers und Bundesministers für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, so provokant sein?! Dass Marx und Engels ins Zentrum der Hauptstadt eines demokratischen Staats gehören, finden doch höchstens noch die Ewiggestrigen (Linke) gut. Andere demokratische Staaten, wie zum Beispiel Litauen, verzichten auch auf steinerne oder bronzene Zeugen der kommunistischen Diktatur.

Marx und Engels sind Urheber einer menschenfeindlichen Ideologie, die von den DDR-Oberen "wissenschaftliche Weltanschauung" genannt wurde. Deshalb gehören diese Figuren ins Panoptikum der Geschichte, aber nicht auf eine öffentliche Grünanlage. Es war also eine gute Idee des Ministers. Weg mit diesem unsäglichen Monument, und zwar nicht nach Friedrichsfelde, sondern gleich in den Schmelzofen. Denn der Materialwert übersteigt den ideellen Wert bei weitem!

Hanskarl Hindenberg

Aschau

Kommentare