Makabere Botschaftdes Kreuzes?

Zu „Botschaft des Kreuzes“ (Leserbrief von Hans Schnitzlbaumer):

Schon etwas makaber: Leserbriefschreiber Schnitzlbaumer erinnert das christliche Kreuz an dessen frohe Botschaft. „Seht her, der Mob hat mich zu Tode gefoltert und brutal ans Kreuz genagelt!“ Für einen Gottessohn ein ziemlich teurer Einsatz! Zitat aus dem Leserbrief: „Die Botschaft: Keine Gewalt anwenden.“ Zu seinem Stichwort CSU: Die Vorliebe der CSU für Kruzifixe in allen Amtsstuben hat wohl weniger mit Glaubensliebe zu tun, als mit politischem Kalkül: CSU und katholische Kirche, Seite an Seite: Beide leben prächtig auf Kosten des Volkes (Staatskirchenvertrag und Parteiengesetz).

Matthias Fuchs

Waldkraiburg

Kommentare