Lieber länger öffnen als am Sonntag

Zum Bericht „Sonntagsöffnung soll helfen“ (Wirtschaftsteil):

Du sollst den Tag des Herrn heiligen – oder doch einkaufen? Der Einzelhandel kann sich freuen über viele katholische Feiertage und Feste: Süßigkeiten zu Ostern, Reisen an Pfingsten, Kirchweihmärkte, Gestecke an Allerheiligen, vier Wochen Christkindlmarkt und Weihnachten als Hauptgeschäft. Unser christlicher Glaube gibt genug Anlass zu konsumieren. Nur dieser verflixte Sonntag, den möchte man auch noch mitnehmen! Ja, aufgrund der Corona-Krise musste der Einzelhandel viele Einbußen hinnehmen. Aber auch Gottesdienste haben nicht stattgefunden! So freuen sich nun viele wieder, am Sonntag in der Kirche gemeineinsam die heilige Messe zu feiern. Auch die Seele möchte konsumieren! Längere Öffnungszeiten der Geschäfte an Wochentagen wäre eine Alternative zur Sonntagsöffnung, um Verluste aufzuholen, und würde sich im Sommer im Hinblick auf die Sommerzeit gut anbieten.

Ingrid Niedermeier

Ostermünchen

Kommentare