Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Kultur ist politisch

Zu „Orchester mit Aussicht“ (Kulturteil):. Wir haben es ja immer schon gesagt: Kultur ist natürlich stets auch politisch!

Gilt das auch für den russischen Dirigenten und Intendanten Waleri Abissalowitsch Gergijew? Und ob! Das OVB schreibt so sibyllinisch: Der Maestro erhält pro Jahr „eine Gage im unteren siebenstelligen Bereich“. Warum so zaghaft? Hier geht es um Hunderte Millionen Euro Steuergelder. Das Volk hat das Recht zu erfahren, warum die Bundesrepublik im Sektor Kultur so verschwenderisch ist! Oder warum die nicht zufällig begünstigten „Stars“ reihenweise ausländische Namen haben und auch sonstige Gemeinsamkeiten aufweisen. Nun, da hilft unter anderem ein sorgfältiger Blick in den deutsch-israelischen Staatsvertrag, und man kapiert, was intelligenter Lobbyismus vermag. Die Bundesregierung gibt sich gerne überkorrekt – nur, wenn es darauf ankommt, dann kneift sie. Kurt Tucholsky sagte einmal:

„Guter Journalismus heißt: ,Schreiben, was ist‘.“ Er sagte nicht: Man kann dabei ruhig wichtige Fakten unterschlagen. Soweit zum Thema glaubwürdige Medien (Print, TV, web).

Gerda Wojtech

Waldkraiburg

Kommentare