Kleinen Firmen helfen

Zu den staatlichen Unterstützungszahlungen in der Corona-Pandemie (Politik- und Wirtschaftsteil):

Die Politiker stellen die hohen Milliardenhilfen an die Konzerne wie Elektronikriesen, Großbanken, TUI und Lufthansa heraus und die Aktienkurse steigen.

Was ist aber mit den kleinen und mittelständischen Unternehmern? Zwei mir bekannte Fitnessstudios in Kochel und Oberaudorf sowie viele Taxifahrer, Bus- und Reiseunternehmer haben bisher noch gar nichts bekommen, obwohl deren Umsätze und Einnahmen schon seit vielen Monaten ausbleiben. Diese kleinen Unternehmer stehen zu Tausenden vor der Insolvenz, wenn keine Hilfe geleistet wird. Für mich ist das eine höchst ungerechte Behandlung.

Große Versprechungen und Ausreden wurden von unseren Politikern schon immer laut hinausgetönt. Es hilft den Betroffenen leider nicht, wenn Insolvenzanmeldepflichten auf nächstes Jahr geschoben werden. Es ist überfällig, auch den kleinen Unternehmern eine Existenzhilfe zu gewähren.

Dieter Schönleben

Oberaudorf

Kommentare