Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Klassische Familien brauchen Lobby

Zum Kommentar „Mehr Sinn für Realität“ (Politikteil):. Frau Nazarewska verlangt in ihrem Kommentar, man solle doch die Realität akzeptieren, dass nicht mehr alle Kinder bei einem Ehepaar aufwachsen.

Mit Verlaub: Ich kenne niemanden, der diese Tatsache leugnet, aber ist es denn verboten, wenn sich konservative Politiker und Leute mit gesundem Menschenverstand für die klassische Familie einsetzen? Fast schon krankhaft wird auch hier, wie immer beim Thema Familie, das Betreuungsgeld verteufelt, als würde es den Staat in den Ruin treiben. Weiter wird von Frau Nazarewska die medizinische Hilfe bei nicht erfülltem Kinderwunsch als die allheilbringende Lösung für mehr Kinder präsentiert, wo der Staat großzügig zahlen soll – eine nicht gerade seriöse Forderung, wenn man sich mit den neuesten Aussagen von Fachleuten vertraut macht. Deren Kernaussage lautet: Wer Kinder will, soll dies nicht zu lange hinausschieben und medizinische Hilfen sind zwar weit fortgeschritten, bleiben aber bei allem Fortschritt eine Notlösung oder oft die letzte Möglichkeit. Die Natur hat hier mit dem Alter der Frauen Grenzen gesetzt. Frau Nazarewska wünsche ich mehr Fachkompetenz, wenn sie zu diesem Thema Kommentare schreibt und ich möchte ich mit ihren eigenen Worten zurufen: Bitte „mehr Sinn für Realität“.

Hans Aicher Mühldorf

Kommentare