Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Keine Steuergelder für neue Skisprungschanze

Zum Bericht über eine Skisprungschanze in Berchtesgaden (Bayernteil):

Bitte keine Staatsgelder für eine neue Skischanze in Berchtesgaden. Wenn dort ehrgeizige Trainer und Skispringer wild auf Medaillen sind und das wollen, bitte, aber dann sollten sie das auch zu 100 Prozent selbst bezahlen. Die Segler vom Chiemsee kaufen ihre Boote und Steganlagen auch selbst als Verein. Und ein Skispringer mit einem Blechdeckel nützt auch keinem Bürger, der eine bezahlbare Wohnung braucht. Als Hobby sei es gegönnt, aber es ist für das Volk absolut unwichtig und nicht förderungswürdig.

Wolfgang Schönfelder

Mühldorf

Kommentare