Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Keine objektive Berichterstattung

Zum Bericht „Jörg Meuthen geht mit ‚Höflingen‘ und ‚Merkelisten‘ ins Gericht“ (Lokalteil)

:

So unterschiedlich können Berichte ausfallen. Während bei dem Artikel über „Mühldorf ist bunt“ (mit Antifa-Beteiligung) die Redner für etwas „werben“, den „Fokus“ auf etwas legen oder sich „für“ etwas aussprechen, liest man „Meuthen schwadronierte“ im anderen Bericht, wo es um unsere überhöhten Energiepreise ging. Was ist daran bitte „schwadronieren“? Wie kommt der Autor zu dieser Wortwahl? Wurde bei Merkel Reden schon einmal über „schwadronieren“ geschrieben? „Schwadronieren“ bedeutet umgangssprachlich „unnütz daherreden“. Leider wird dieses Framing auch hier wieder in einem Bericht angewandt. Schon in der Schule lernt jeder, wie ein Bericht zu verfassen ist und dass es einen großen Unterschied zum Kommentar gibt. Der Autor hat da leider wohl gefehlt. Auch die nochmalige explizite Nennung des Veranstaltungsortes lässt jegliches Fingerspitzengefühl vermissen. Hat doch das linke Klientel und besonders die Antifa in der Vergangenheit oft genug bewiesen, dass man vor handfesten Repressalien nicht zurückschreckt.

Jürgen Nothaft

Ampfing

Kommentare