Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Kein Verständnis für das Loban Schuhbeck

Zum Kommentar „Ehrlich währt am längsten“ (Kommentarseite):

Ihre Zeitung glaubt doch allen Ernstes, Herrn Alfons Schuhbeck Respekt zollen zu müssen, weil er ein Geständnis abgelegt hat. Re spekt für einen Promi, der des Steuerbetrugs überführt wurde und letztlich nur eingestand, was er eingestehen musste.

Des Weiteren huldigen Sie den Mut von Herrn Schuhbeck, nur weil dieser öffentlich zur Erkenntnis kam, Fehler gemacht zu haben. Die Schwelle, bei der man sich Auszeichnungen wie Respekt und Mut „verdienen“ kann, scheint hier sehr niedrig zu sein.

Schwer vorstellbar, was das OVB bewegt, den Star-Koch seiner „guten Eigenschaften“ quasi zu würdigen. Ich interpretiere dies als „Watschn“ für alle ehrlichen Steuerzahler.

Rudolf Helf

Raubling

Kommentare