Kein Beachvolleyball auf dem Stadtplatz

Zu Berichten über wegen der Corona-Pandemie abgesagte Veranstaltungen in der Region Mühldorf (Lokalteil):

Kein Beachvolleyball auf dem Stadtplatz, eine erfreuliche Nachricht: 50 Lkw-Ladungen Sand werden nicht in die Stadt und wieder zurück gefahren. Eintritt wurde nicht verlangt, aber die Kosten der Lkw-Sand-Verladung bestanden. Und sind die Beachvolleyballer so geltungsbedürftig, dass sie sich auf dem Stadtplatz zelebrieren müssen? Es gibt doch etliche Spielfelder im Schwimmband, bei Schulen und dem TSV. Und wenn jemand zuschauen will, kann er dort auch hin. Außerdem ist die Musikbegleitung schlicht zu laut, im Café sind dann keine Unterhaltungen möglich. Ja, Volleyball ist ein gegönntes Hobby, aber es muss nicht aufdringlich auf dem Stadtplatz sein.

Wolfgang Schönfelder

Mühldorf

Kommentare