Kanzler Scholz? So weit weg wie dieKuh vom Seiltanz

Zur Berichterstattung über Olaf Scholz als möglicher Kanzlerkandidat für die SPD (Politik):

Dieser Artikel war so unnötig wie ein Kropf. Wen die SPD als Kanzlerkandidaten kürt, ist inzwischen so wichtig wie der sprichwörtliche Sack Reis in China. Selbst in einer so zersplitterten Parteienlandschaft, wie wir sie heute haben, braucht man – mindestens – ein Ergebnis, das an 25 Prozent herankommt, um Kanzlerschaftsansprüche stellen zu können. Und davon ist die SPD mit momentan 14 Prozent (Tendenz fallend) so weit weg wie eine Kuh vom Seiltanzen. Und das wird auch in Zukunft nichts mehr werden, selbst wenn zum Beispiel mit Olaf Scholz und Hubertus Heil durchaus fähige Politiker zur Verfügung stehen. Die SPD als Ganzes ist irgendwie aus der Zeit gefallen.

Manfred Altmann

Rosenheim

Kommentare