Jesus Christus als Gott und Mensch

Zum Bericht „Kardinal Marx hadert mit seiner Kirche“ (Bayernteil):

Obwohl ich diesen Artikel aufmerksam gelesen habe, kommt darin kein einziges Mal Jesus Christus als Gott und erst recht nicht als Mensch vor. So gesehen dreht sich die Institution der katholischen Kirche seit 1000 Jahren weiterhin um ihre eigene Achse. Wo ist Christus in dieser Zeit, nicht nur als Gott, sondern auch als Mensch? Maria hat ihn als Mensch geboren. Er will als Mensch unter Menschen leben. Bei der Einführung der Pflicht zum Zölibat wurde ihm aber das Mensch- und Mannsein im Priester weggenommen. Er wurde zu einem Neutrum umgewandelt. Diese Erkenntnis ist auch für mich sehr schwer zu verstehen. Wäre es einfach, würde diese Irreführung nicht schon 1000 Jahre dauern. „Der Herr entschwand unseren Augen, auf dass wir ins eigene Herz einkehren und ihn dort fänden.“ (Heiliger Augustinus).

Ilse Sixt

Oberpframmern

Kommentare