Hype um die E-Mobilität

Zum Bericht „Umfrage: Automanager setzen auch auf Wasserstoff“ (Wirtschaftsteil):

Man überlege: Würde jeder Autofahrer in Deutschland E-Autos fahren – so viel Strom können wir doch in Deutschland gar nicht produzieren, nachdem der Reihe nach die konventionellen Kraftwerke abgebaut werden! Aber egal, dann wird der Strom noch teurer, weil wir ihn von unseren Nachbarländern brauchen! Das Löschen eines brennenden E-Autos kann bis zu 48 Stunden, und jede Menge Wasser brauchen, weil der Akku selbst Sauerstoff produziert. Die Entsorgung dieser Autos läuft bisher noch unter „Sondermüll“, und die Bergung verunfallter Insassen darf nur durch geschulte Personen geschehen! Meiner Meinung nach ist das Ganze eine unüberlegte „Schönrederei“! Wie damals bei den Energiesparlampen, bis festgestellt wurde, wie giftig das Zeug war, und die Erleuchtung durch LED kam. Der Hype ist nur eine Übergangsphase, bis die Forschung mit Wasserstoff und Gas das Ziel erreicht hat! Bis dahin fahre ich meinen Diesel (Euro 6)!

Anja Bauer

Schwindegg

Kommentare