Homöopathiekann einiges heilen

Zum Bericht „Auf Kneipps Spuren“ (Bayern). :.

Dass die Homöopathie bereits „ausgeforscht“ sei und „keine Wirkung über den Placebo-Effekt hinaus habe“, erscheint mir doch eine sehr gewagte Behauptung. In die Behandlung eines Schulmediziners, der so arrogant spricht, würde ich mich nicht begeben. Denn mir haben homöopathische Mittel schon mehrfach geholfen. Gleich der erste Versuch – als ich selbst noch Skeptiker war – überzeugte mich: Ein dringendst zu operierender Nasenpolyp, der die Nebenhöhle verstopft hatte, verschwand innerhalb von zwei Tagen nach zweimaliger Einnahme von wenigen Kügelchen vollständig – wie es der homöopathische Arzt angekündigt hatte. Nun bin ich seit 25 Jahren von dieser damals öfters auftretenden Plage vollständig befreit. Homöopathie kann einiges heilen – wenn auch sicher nicht alles. Deshalb begrüße ich die Bestrebungen von Herrn Holetschek im Gesundheitsministerium zu einem ganzheitlichen medizinischen Ansatz ganz außerordentlich. Ein Schritt in die richtige Richtung!

Robert Haidacher

Kiefersfelden

Kommentare