Hochwasser: Eben nicht allesgutgegangen

Zur Berichterstattung über das Hochwasser an der Mangfall (Regionalteil):

Ich bin erstaunt, dass unsere Stadtoberen, die Vertreter vom Wasserwirtschaftsamt und einige Stadträte glauben, dass die Erlebnisse Anfang August den „einwandfrei funktionierenden“ Hochwasserschutz entlang der Mangfall dokumentieren. Ich habe etwas ganz anderes gesehen. Am Samstag lagen wir in der Sonne am See, am Sonntag war es den ganzen Tag weitgehend trocken. Erst am Montag begann es zu regnen, aber auch hier deutete noch nichts auf ein nahendes Unheil hin. Dass dann innerhalb von 24 Stunden der gesamte Hochwasserschutz an den Rand einer Katastrophe steuerte, ist nicht dem Hochwasserschutz zu danken, sondern unserem lieben Petrus, weil er noch rechtzeitig die Pforten geschlossen hatte. Wacht auf, das ist kein Spiel! Aising und Oberwöhr hatten Grundwasser bis weit über die Kellerböden hinaus. Eine Frage: Weiß jemand, wo die Spundwände sind, die Oberwöhr zum Auwald sichern sollten? Wir konnten sie nicht finden.

Wilfried Heuschneider

Rosenheim

Kommentare