Greta-Auftritt unverschämt

Zum Artikel „Wutrede vor den Großen der Welt“ (Politikteil):

Wie bizarr war das denn? Da schleudert eine 16-Jährige mit verzerrtem Gesicht und hasserfülltem Ton einer Versammlung entgegen, wie sie es wagen könne, „ihr die Kindheit und die Zukunft zu rauben“. Fehlte eigentlich nur der Schaum vor dem Mund. So wichtig und richtig das Befassen mit dem Thema ist, dieser Auftritt war unverschämt. Und die „Großen der Welt“ zollen auch noch Beifall. Das sagt alles über den Geisteszustand dieser Herrschaften aus. Ja, es ist höchste Zeit, dass das Thema endlich kompetent und mit konkreten, verbindlichen Zielen angegangen wird, aber bitte ohne geifernde Vorwürfe, die beim Zuschauer lediglich den Eindruck hinterließen, wieder mal im falschen Film zu sein. Glaubwürdigkeit erzeugt man nicht durch Show – ein Blick hinter die Kulissen ist oft sehr aufschlussreich.

Gisela Terla-Kolbeck

Wasserburg

Kommentare