Gravierender Einschnitt nicht nur für die Anwohner

Zum Bericht „Weidenbach kämpft gegen Bahnpläne“ (Lokalteil):

Am Land sind Spazier- und Wanderwege wenig vorhanden (außer in einer Urlaubsregion). Zum Wandern nimmt man auch öffentliche Straßen an, was teilweise nicht ungefährlich ist. Seit Jahrzehnten spaziere ich von Heldenstein aus durch die Blu- men au zurück über einen weiten linken Bogen nach Heldenstein. Sollte durch die Blumenau eine Fahrstraße gebaut werden, ist dieser schöne Rundgang durch die Natur unterbrochen, was ich als sehr schlimm empfinde. Diese Wegstrecke wird von großen Teilen der hiesigen Bevölkerung angenommen. Es ist somit nicht nur ein gravierender Einschnitt für die Anlieger in der Blu menau, sondern auch für die Bevölkerung von Heldenstein und Umgebung. Der Weg wird auch von vielen Radfahrern benutzt. Ich hoffe sehr auf einen Sinneswandel der überörtlichen Behörden. Selbstverständlich kostet eine Überführung über die Bahn viel Geld, aber man muss sämtliche Gegebenheiten neu bewerten.

Anton Golling

Heldenstein

Kommentare