Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Leserbriefe

„Gorbis“ Tod verhallt

Michail Gorbatschow ließ sich zuletzt nicht mehr oft fotografieren. Das Foto stammt aus dem Jahr 2011.
+
Michail Gorbatschow ließ sich zuletzt nicht mehr oft fotografieren. Das Foto stammt aus dem Jahr 2011.

Zum Tod von Michail Gorbatschow (Politikteil, Welt):

Möglicherweise war der einzige, aber leider auch größte Fehler des Herrn Gorbatschow sein unerschütterlicher Glaube an die „Sapientia“ – an die Klugheit, Besonnenheit und Weisheit einer Gattung, die sich „homo sapiens“ nennt. Den Nachweis der Rechtmäßigkeit dieses Titels ist diese aber bis heute schuldig geblieben. Das gibt auch der Hoffnung wenig Raum, dass sich anlässlich der Beerdigungsfeierlichkeiten neue Annäherungen zwischen Ost und West ergeben könnten. Vielmehr steht zu befürchten, dass man auch diese Chance, wie zuvor Tausend andere, nutzlos verstreichen lassen wird. Andernfalls könnte daraus, wenn schon nicht zu Lebzeiten, so wenigstens posthum das Saatkorn einer Neuen Weltordnung ohne Ost-West-Konflikt als größte Hinterlassenschaft „Gorbis“ heranwachsen.

Manfred Ebeling

Raubling

Kommentare