Globale Wandlung

Zum Leserbrief „Deutschland braucht Wandel“:. Herrn Gaiser ist dringend zuzustimmen.

Das Berufs establishment der Politiker und ihr folgend eine überwiegend gleichgeschaltete Presse verkennt die Notwendigkeit einer globalen Wandlung. Es werden nebensächliche Dauerthemen wiederholt; man sieht den Wald vor Bäumen nicht. Abwägende Fakten werden verschwiegen, Lösungen, Visionen sind Fehlanzeige. Empörung, Destruktion blühen auf. Wie wäre es, mit globaler Entwicklung Frieden zu schaffen statt Nato-Aufrüstung? Anschluss an die realen Pläne der BRICS-Staaten, zum Beispiel Tschadseeauffüllung durch Wasser vom Kongo, das reale Projekt der neuen Seidenstraße, ehrlich streiten über Atomenergie und Fusionstechnik, über Klimawandel durch CO2-Rohstofflieferant und Lebensspender statt Klimakiller, Geoökonomie statt Geopolitik, Trennbankensystem statt Finanzfaschismus, Eigenständigkeit in der EU statt Anhängsel der USA. Ohne Wende geht’s zu Ende. Natürlich gibt es keine einfachen Lösungen, aber mit obigen Einseitigkeiten geht es gar nicht.

Hans-Jürgen Ehlers Rosenheim

Kommentare