Gemeinderäte sollten informiert werden

Zum Bericht „Rat lehnt Beitritt erneut ab“ (Lokalteil):

Die Überschrift des Artikels im Mühldorfer Anzeiger vom 30. Oktober („Rat lehnt Beitritt erneut ab“) ist irreführend. Nicht der Beitritt zum Landschaftspflegeverband wurde von der Gemeinderätin der Grünen, Dr. Rita Sperl, beantragt, sondern dass sich, wie es weiter unten dann richtig heißt, der Landschaftspflegeverband dem Gemeinderat von Niedertaufkirchen vorstellen und seine Arbeit erklären solle.

Ich halte diesen Antrag für eine gute Sache. Schließlich sitzen im Gemeinderat von Niedertaufkirchen fünf neugewählte Mitglieder. Die Gemeinderatsmitglieder sollten sich aus erster Hand informieren lassen können, um auf dieser Basis dann zu entscheiden. Dass der Bürgermeister über das Thema bereits informiert ist, ist schön und gut, ersetzt aber eine direkte Unterrichtung nicht. Es wirft kein gutes Licht auf die Gemeinderäte, wenn sie sich diesen Verband gar nicht vorstellen lassen wollen. Stattdessen akzeptieren sie, dass der Bürgermeister sagt: „Des brauch’ ma ned und fertig“.

Eusebius Kögel

Niedertaufkirchen

Kommentare