Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Für Verhütung werben statt für Abtreibung

Zum Beitrag „Gesetzentwurf zur Abtreibung kommt“ (Titelseite)

:

Welch eine Heuchelei! Seit fast zwei Jahren bemühen wir uns, die Alten und Schwachen zu schützen. Nun plant die neue Regierung, das Werbeverbot für Abtreibungen abzuschaffen. Die Allerschwächsten sollen jetzt preisgegeben werden. Die Jungen und Gesunden sollen zum Opfer fallen. Welch ein Irrsinn! Viel klüger wäre es, Werbung zu machen, wie man eine unerwünschte Schwangerschaft verhindern kann. Dafür dürfen wir aus der letzten Zeit eine Lehre ziehen. Hier gibt es wirklich eine hundertprozentig sichere Methode: 1,5 Meter Abstand!

Hildegard undGünter Sochatzy

Kirchdorf

Kommentare