Freihandel: Europa muss sich emanzipieren

Zur Berichterstattung über die größte Freihandelszone der Welt zwischen China und 14 Asien-Pazifik-Staaten (Wirtschaft):

Mit dieser großen Freihandelszone hat die chinesische Regierung Amerika ins Abseits gedrängt. Vielleicht waren auch überzogene Forderungen an alle Partner (Amerika first) die Ursache dieser US-Niederlage. Vergleichen wir das Verhältnis Europas mit den USA. Ein einiges Europa sollte normale nachbarschaftliche Beziehungen mit Russland anstreben, einschließlich einem Aufheben der Sanktionen. Unser großer Bruder mit eigenen Interessen und geo-strategischem Denken wird gegen diese europäische Aufmüpfigkeit sein und dagegen ankämpfen. Teile und herrsche! Diese anglo-amerikanische Leitschnur gilt sowohl bei Republikanern als auch bei den Demokraten. Angenommen, die EU hätte vor sieben Jahren nicht der Ukraine, Georgien und Moldawien Entwürfe für EU-Beitrittsvereinbarungen geschickt, sondern hätte Russland und Nachbarstaaten Handelsverträge angeboten: Die Welt sähe friedlicher aus. Europa muss sich emanzipieren.

Udo Proske

Rosenheim

Kommentare