Frage der Befugnisse und Leistungen

Zu „Mehr Geld für den Hausmeister“ in der Rubrik „Leser fragen – Experten antworten“ (Wirtschaftsteil):

Ich gehe davon aus, dass die Arbeiten von einem Hausmeisterdienst und nicht von einem geringfügig beschäftigten Hausmeister durchgeführt werden (142,80 Euro = 120 Euro netto beziehungsweise 178,50 Euro = 150 Euro netto). Zunächst sollte geklärt werden, welche Befugnisse der Hausverwalter laut Verwaltervertrag hat. Die mir bekannten Verwalterverträge beinhalten meistens den Abschluss von Verträgen bis zu einem bestimmten Betrag unter Berücksichtigung der Wirtschaftlichkeit. Weshalb es hier eines Beschlusses der Gemeinschaft bedarf, erschließt sich mir nicht. Vielleicht sollte die Eigentümergemeinschaft bestehend aus 17 Häusern überlegen, was sie für die vorgenannten Beträge von einem Unternehmer Hausmeisterdienst erwarten kann? Es ist auch nicht vorstellbar, dass man für dieses „Gehalt“ einen angestellten Hausmeister findet.

Margarethe Zengea

Waldkraiburg

Kommentare