Fließender Übergang

Zur Berichterstattung über die Thüringen-Wahl (Politikteil):

In der Thüringer Trickserei erweist sich, dass die viel beschworene Brandmauer zwischen AfD einerseits und Union und FDP andererseits schlicht nicht existiert. Es gibt stattdessen ein Kontinuum, einen fließenden Übergang zwischen AfD und Union, zwischen AfD und FDP. Die AfD, gerade auch beispielsweise die Rosenheimer AfD, besteht zum erheblichen Teil aus früheren CDU/CSUlern, und wer von der AfD genug hat und austritt, geht oft wieder zurück zur Union.

Die sogenannte Werteunion bildet ein Verbindungsglied. Oder: In Fragen des Klimaschutzes steht die FDP ganz nah bei den menschenfeindlichen Klima wandel-Ignoranten der AfD. Die Haltung von Union und FDP ist weithin so: Die AfD ist schon ziemlich bääh, aber die wirklichen Feinde stehen links, heißen Kevin Kühnert, Katja Kipping, Bodo Ramelow. Da ist es voll in Ordnung, mit den Höcke-Faschisten zusammenzu gehen, wenn’s nötig ist. Das ist die eigentliche und angstmachende Parallele zur Weimarer Zeit. Die Brandmauer ist eine Mär. Merke: Wer die AfD nicht so gerne mag, der/die hüte sich, CSU oder FDP zu wählen!

Franz Garnreiter

Rosenheim

Kommentare