Die Finanztransaktionssteuer sofort einführen

Zur Finanzkrise (Berichte im politischen Teil):

Während man für die Realwirtschaft der Eurozone nicht von nennenswertem Wachstum sprechen kann, ist der Finanzsektor in den vergangenen Jahren überproportional gewachsen. Die Gewinne der Unternehmen dieser Branche haben stark zugenommen, sodass sie ihren Managern riesige Boni ausschütten konnten. Möglich wurden die enormen Gewinne vor allem durch das Versagen der Finanzaufsicht. Darüber hinaus hat sich das Wachstum der Finanzmärkte auch durch den Wegfall von Währungsbarrieren verstärkt. Durch den Euro entstand einer der größten Finanzmärkte der Welt, der umfassendere Anlage- und Finanzierungsmöglichkeiten bietet, als nationale Märkte dies könnten. Die Geldvermögensanlage wächst deshalb in Europa schneller als die Rate der Realinvestitionen. Es ist zu einer Verschiebung des Gleichgewichts zwischen Finanz- und Realwirtschaft gekommen – ein Desaster.

Die Profitziele der Finanzinstitute, von der Deutschen Bank bis zu Raiffeisenbanken und Sparkassen, sind durch die Realwirtschaft nicht mehr gedeckt. In Deutschland und ande- ren Industrienationen wurden wachsende Profite in die Spekulation gepumpt und zu sagenhaften Reichtümern auf dem Papier aufgeblasen. Das höhere Risiko lassen sich die Banken über Rettungsschirme auf Kosten der Steuerzahler absichern. Der Ministerpräsident nimmt das Geld an der Vorderpforte und gibt es an der Hinterpforte den Banken. Mein Vorschlag: Finanztransaktionssteuer sofort einführen.

Ludwig Maier

Soyen

Kommentare