Die Fernsehgewaltigen

Zur Berichterstattung über die Bluttat von Hanau (Politikteil):

Angesichts der letzten Terrorfälle sollte man einmal die Rolle des Fernsehens beleuchten. Es wird zwar ständig auf den ausufernden und offenbar nicht einzudämmenden Einfluss des Internets hingewiesen, aber diese Schuldzuweisung greift meines Erachtens zu kurz. Wenn ich mir das Programmangebot unserer privaten und öffentlich-rechtlichen Fernsehsender ansehe, habe ich das Gefühl, unsere Umwelt besteht fast nur noch aus Bösewichtern und Kommissaren.

Einem eher unbedarften Zuschauer wird hier vorgegaukelt, dass Mord und Totschlag zu unserem Alltag gehören. Und wenn dann die häufigen brutalen Schlägerszenen die vermeintliche Realität nachbilden sollen, dann ist es nicht verwunderlich, dass die Hemmschwelle vor einer solchen Tat sinkt.

Unsere „Fernsehgewaltigen“ sehen sich in der Verantwortung für seriöse Berichterstattung, die auch dazu dienen soll, pädagogisch auf die Zuschauerschaft einzuwirken. Offenbar verstellt ein Drang nach hohen Zuschauerquoten den Blick auf die eigentliche Verantwortung des Fernsehens.

Dr. Gerd Hieber

Prien

Kommentare