Fachleute sollten gehört werden

Zum Leserbrief von Dr. Andreas Strasser „Mehr Bücher, weniger Strahlung“:

Herrn Dr. Strasser und anderen dankend, dass von Bürgern Sachlichkeit, Ursachenforschung eingebracht und gefordert wird, ist zur schädigenden Strahlung auf die zentral und umfassend steuernde Zirbeldrüse aufmerksam zu machen, ohne die zu bewundernden und helfenden neuen Techniken zu verteufeln. Politiker sollten unabhängige Fachleute vor Entscheidungen Gehör verschaffen. Ein zweiter Gesichtspunkt: Die dauernde Nutzung von Smartphone etc. lässt dem Gehirn keine Verarbeitungszeit, grob gesagt erfolgt eine Schranke. Das Getippe bringt ohne Anstrengung sogleich einen Erfolg, es fehlt das Anstrengungstraining für die Anforderungen in Schule und Beruf.

Hans-Jürgen Ehlers

Rosenheim

Kommentare