Existenzrecht nicht abgesprochen

Zum Kommentar "Wie die Halbstarken" von W. Menner im Politikteil:

Es war zu erwarten, dass Mainstream-Kommentator Menner Achmadinedschad mitverantwortlich für den Iran-Konflikt macht und damit die israelische Kriegshetze gegen den Iran relativiert! Und dann behauptet er auch noch, der Iran habe "dem Land das Existenzrecht" abgesprochen. Hier deshalb zum umstrittenen aktuellen Redeauszug: "Sperrt die Ohren auf: Auf der neuen Landkarte des Nahen Ostens wird es weder ein zionistisches Regime noch eine Vorherrschaft der USA geben." Das zionistische Regime ist kein "Land", dessen Existenzrecht deshalb auch nicht abgesprochen werden kann! Auch wenn laut Merkel die Verantwortung für Israel deutsche Staatsräson ist, müssen deshalb nicht Unwahrheiten in "unabhängigen" Medien kolportiert werden. Mich interessieren faktenbelegte Nachrichten und nicht propagandistische Behauptungen zur Rechtfertigung eines Angriffskriegs! Im Iran leben die meisten Juden im Gebiet des Mittleren Ostens und Asiens. Aktuell rund 28000 seit Tausenden von Jahren, die völlig gleichberechtigt sind und allein in Teheran 20 Synagogen haben.

Wolfgang Hassmann

Prien

Kommentare