EU: Einstimmigkeit hat keine Zukunft

Zum Thema „Ungarn und Polen blockieren EU-Corona-Hilfen“ (Politik):

Zwei Länder legen die gesamte Europäische Union lahm, nur um die eigenen nationalen Belange nicht angreifbar zu machen. Hier zeigt sich wieder deutlich, dass der demokratische Gedanke unter der Voraussetzung der Einstimmigkeit nicht funktionieren kann. Hält man in der EU weiter am Prinzip der Einstimmigkeit fest, könnte man in Zukunft genauso gut versuchen, ein totes Pferd zu reiten.

Johann Pelzl

Rosenheim

Kommentare