Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Erst durch die Impfung fängt das sorglose Leben wieder an

Zur Berichterstattung über das Thema Impfpflicht (Politikteil/Leserbriefe):

Zuletzt erhielt ich einen Link via Whatsapp von einer Verwandten. Dieser Link führte mich zu einer Website im Internet, auf welcher Unterschriften gesammelt werden gegen eine Impfpflicht und gegen eine Immun-/Impfdokumentation. Genau wegen solcher Petitionen, kann ich seit über einem Jahr nicht zur Schule gehen, kann nicht mehr reisen wann und wohin ich will, kann nicht mehr meine Freunde treffen und kann nicht mehr mein Leben leben wie es einmal war.

Die Impfpflicht wird das alles ändern, durch die beiden Impfungen fängt das sorglose Leben wieder an, wie wir es wahrscheinlich alle vermissen. Wie wurden denn in der Vergangenheit schon viele Krankheiten erfolgreich bekämpft beziehungsweise sogar ausgerottet? Durch eine Impfung!

Für jemanden, der sich aus gesundheitlichen Gründen nicht impfen lassen kann, ist eine Herdenimmunität die einzige Möglichkeit wieder sorgenfrei unter Menschen zu leben. Deshalb ist es wichtig und absolut unumgänglich eine Impfpflicht einzuführen, da es viel zu viele gibt, welche nur ihr eigenes Wohlbefinden im Kopf haben statt Vernunft.

„Impfangst“, ist erstens keine psychische Krankheit, sondern ein Problem unserer Überfluss-Gesellschaft, welche eine so wichtige Impfung ablehnt, da sie der Meinung ist, man könnte weder Wissenschaftlern noch Experten glauben. Ernsthaft? Wem soll man dann glauben, etwa einer x-beliebigen Person, die denkt sie sei schlauer? Wohl eher nicht.

Des Weiteren ist es keine Begründung, das Leben anderer auf das Spiel zu setzten, nur um sein Ego durch zusetzen.

Aber dank solcher Menschen wird die Generation Z sich sehr freuen, dass wir die Wirtschaft wieder aufbauen und die älteren Generationen zur Vernunft bringen zu müssen. Weil 2021 das einzige Problem war sich impfen zu lassen.

Leni Entfellner

Unterwössen

Kommentare