Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Ein stabiler Bergwald ist im Interesse aller

Zum Bericht „Leidet das Rotwild im Priental?“ (Regionalteil):

Es ist sagenhaft, wie Frau Miller und ihre Mitstreiter für ihren Jagdkult Andersdenkende schlechtmachen und persönlich angreifen. Wir haben 60 Jahre Selbstanflug im Bergwald durch diese Jagdansichten verloren. Nach dem letzten Verbissgutachten war von allen Berghege-Gemeinschaften nur das Inntal tragbar.

Ein stabiler Bergwald sollte im Interesse aller Vorrang haben. Ohne Selbstanflug von Tanne und Laubholz ist das nicht möglich. Ich möchte mich persönlich bei Herrn Höglmüller und dessen Förster für die gute Zusammenarbeit bedanken. Unser gemeinsames Ziel ist es doch, einen gesunden Bergwald nachfolgenden Generationen zu übergeben.

Thomas Schwaiger

Brannenburg

Kommentare