Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Ehe und Familie unter besonderem Schutz

Zum Bericht „Ungarn wird Thema beim EU-Gipfel“ (Politikteil):

Ungarns Präsident Orban erstrebt durch seine Familiengesetzgebung nichts anderes als das, was im deutschen Grundgesetz Artikel 6 verankert ist: „Ehe und Familie stehen unter dem besonderen Schutze der staatlichen Ordnung. Pflege und Erziehung der Kinder sind das natürliche Recht der Eltern und die zuvörderst ihnen obliegende Pflicht.“ Die Wirklichkeit in Deutschland und einem Großteil der EU-Länder ist eine ganz andere: Die göttliche Ordnung der Ehe soll durch widergöttliche Diversität sexueller Orientierungen ersetzt werden. Dem Abfall vom Christentum folgt der Tanz um das goldene Kalb von Selbstbestimmung, Gleichheit und Toleranz: Jede Form der Selbstbestimmung ist in gleicher Weise zu tolerieren. Wahrheit weicht ideologischem Konformitätszwang. Im Namen von „Selbstbestimmung durch Gesundheitsversorgung“ rechtfertigen die Grünen in ihrem Programmentwurf zur Bundestagswahl die Tötung ungeborener Kinder und fordern die Streichung von Paragraf 219a StGB, worin die Werbung für Abtreibung unter Strafe gestellt ist. Die Erde revoltiert nicht so sehr wegen der Umweltschädigungen, sondern wegen der Amoral ihrer Bewohner.

Armin Rieble

Stephanskirchen

Kommentare