Diskussion und Fragen zur Zahl der Corona-Infizierten

Zur Berichterstattung über Neuinfektionen mit dem Coronavirus (Titelseite und Lokalteil):

Mitte vergangener Woche (Anmerkung der Redaktion: Leserbrief wurde am 26. März verfasst) wurden von den zuständigen Behörden 306 mit dem Coronavirus infizierte Personen für die Stadt und den Landkreis Rosenheim gemeldet. Da raus ergibt sich eine Inzidenz von circa 120, das heißt, dass von 100 000 Einwohnern der Stadt und des Landkreises Rosenheim 120 mit dem Coronavirus zu diesem Zeitpunkt nachweislich infiziert sind. Für Deutschland liegt dieser Wert zum gleichen Zeitpunkt bei 40, für Bayern bei 49! Wie erklärt sich diese fast dreifach höhere Infizierungsrate der Stadt und des Landkreises Rosenheim im Vergleich zum Bundesland Bayern und im Vergleich zu Deutschland?

Wilhelm Koch

Neubeuern

Ich hätte schon erwartet, dass ein Artikel auf der Titelseite gründlicher recherchiert und zumindest sachlich richtig dargestellt ist. Es muss richtiggestellt werden: Die Zahl der Neuinfektionen verdoppelt sich in Bayern alle 6,3 Tage – laut einer überregionalen Zeitung und John-Hopkins-Universität sind es aktuell aber 11,2 Tage für Deutschland und 9,1 Tage für Bayern. Damit hat sich auch die Verdoppelungsrate ... halbiert? Nein die Neuinfektionsrate hat sich halbiert, die Verdoppelungsrate hat sich verdoppelt. Andersrum wär’s schlimm. Ich würde außerdem dazu raten, seriöse Quellen zu verwenden.

Wolfram Eichelberger

Bruckmühl

Kommentare