Die andere Seite des großen Diego Armando Maradona

Zum Bericht „Der unglaubliche Diego“ (Seite 3):

„Es sagt niemand was Schlechtes über ihn“, zitiert das OVB – und tut dann genau das: auf einer ganzen Seite und fast ausschließlich. Das ist schlecht, unjournalistisch und falsch! Dieser geniale Sportler aus armen und rassistisch unterdrückten Verhältnissen steht nicht nur für ein paar geniale Highlights und sonst nur Koks, Streit, Sex und Mafia, sondern war sich – bei allen Schwierigkeiten seiner Persönlichkeit – der Bedeutung bewusst, die er für die Millionen kleinen Leute in Neapel und der ganzen Welt hatte. Und er hat das politisch durch klare Bekenntnisse zu Castro, Chavez, Morales und dem argentinischen Papst ausgedrückt.

Diese Seite seiner späteren Jahre, anderswo auch ausführlich gewürdigt (BBC), ist hier nicht eines einzigen Wortes wert! Beschämend!

Bernhard Eckert

Stephanskirchen

Kommentare