Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Der „Geist von Olympia“ ist nur schöner Schein

Zur Berichterstattung über die Olympischen Spiele (Sportteil):

Man muss nur lange genug kämpfen, frech sein und sich lächerlich machen. Am Ende wird man doch belohnt, indem man die Olympia-Fahne tragen darf für Deutschland. Es gibt so viele ehrliche Sportler, die uns jahrelang begeistern und Siege einfahren, für Deutschland, Eisschnellläuferin Claudia Pechstein gehört sicher nicht dazu. Jedoch ist dieses Olympia sowieso ein Superlativ. Alles wird weggeredet, Menschenrechtsverstöße die Uiguren, die Tibeter, die tun uns leid, aber was hilft es den Menschen? China bekommt die Olympiade und schert sich einen Dreck um die ganzen Anschuldigungen. Die Athleten werden abgeschirmt, bekommen Handys, die „chinakonform“ bearbeitet sind, ja was darf dieser Staat noch alles? „Der Geist von Olympia“ – da muss ich nur lachen.

Irmgard Wagner

Riedering

Kommentare