Man darf sich nicht wundern

Zum Artikel „Steuerlast der Rentner wächst“ (Titelseite):

Im Jahr 2015 kassierte unser Staat bereits 34,65 Milliarden „Steuer-Euros“ von den Rentnern mit – bis heute – steigender Tendenz! Neueste Zahlen liegen noch nicht vor. Die Steuerfreibeträge für Rentner (Altersentlastungsbeitrag) wurden von 1900 Euro auf mickrige 836 Euro per anno gesenkt! Verschärft wird diese permanent steigende Rentenbesteuerung durch die Steuerpflicht für alle zukünftigen Rentenerhöhungsbeträge, welche eigentlich dazu dienen, einen Ausgleich für steigende Inflation zu schaffen. Ergänzend kommt hinzu, dass Betriebsrentner auch noch doppelte Beiträge in der Krankenversicherung bezahlen müssen. Wenn man die in den vergangenen 20 Jahren gestiegenen Preise (zwischen 75 und 150 Prozent) für viele Produkte betrachtet, braucht man sich über die viel diskutierte Verarmung der Rentner nicht wundern. Wundern muss man sich nur, warum weiterhin so viele die für diesen Trend verantwortlichen „sozialen und christlichen“ Parteien weiterhin wählen und keine gelben Jacken anziehen.

Johann Heinisch

Bad Aibling

Kommentare