Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


CSU und CDUsollten getrenntzur Wahl antreten

Zur Berichterstattung über die Bundestagswahl im September (Politikteil):

Das Beste, was die Politiker der CDU und CSU jetzt machen können, ist ein getrenntes Angebot an die Wähler. Die CSU sollte zur Bundestagswahl im September bundesweit antreten und die CDU sollte auch in Bayern zur Wahl stehen. Die deutlichen Unterschiede zwischen den Vorsitzenden Söder und Laschet sowie auch zur Gruppe der Friedrich-März-Anhänger und sogar zur Kanzlerin Merkel zerstören die Chancen auf einen Gewinn in der Bundestagswahl offensichtlich. Ein Dreikampf unter den führenden Köpfen in der Union hat noch nie einen Erfolg beschert. Ich meine sogar, dass mit getrennten Bewerbungen zur Bundestagswahl verlorene Stimmen von der AfD zurückgeholt werden. Außerdem hat man auch zwei Kanzlerkandidaten im Angebot. Mit einem „Weiter so“ wird die Union weiterhin in den Wählerumfragen Prozente verlieren. Wenn man nicht jetzt sofort handelt, dann ist es für diese Option zu spät.

Dieter Schönleben

Oberaudorf

Kommentare