Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Coup der Demokraten

Zum Bericht „Freispruch mit geballter Faust“ (Politikteil):

Die große Aufregung darüber, dass Trump 2024, nach dem kürzlichen Freispruch, wieder Präsident in den USA werden könnte, ist total verfehlt. Die Demokraten unter Biden sind im Begriff, einen Vernichtungsschlag gegen die Republikaner einzuleiten, indem sie sich die überwiegende Mehrheit der Wählerstimmen auf Jahre hinaus sichern. Es geht um die elf Millionen illegal grenzüberschreitenden und die Ausreise verweigernden Menschen, die sich in den USA festgesetzt haben. Republikaner Trump wollte sie gegen deren Widerstand in ihre Ursprungsländer zurückzuführen. Biden wird den elf Millionen die US-Staatsbürgerschaft anbieten. Die elf Millionen sind zahlengleich mit der US-afro-amerikanischen Bevölkerung.

Mit den jetzt offenen Grenzen und weiteren Karawanen an der Grenze zwischen den USA und Mexiko sowie den kürzlich aufgenommenen 25 000 Personen aus Mittelamerika werden die Wählerstimmen für die Demokraten weiter erhöht. Die Wartezeit für die US-Staatsbürgerschaft nach der Green Card beträgt fünf Jahre. Es bestehen aber bereits Ausnahmen nach drei Jahren. Durch Anpassung kann bereits 2024 mit den Stimmen der elf Millionen gerechnet werden.

Die Verschiebung in Richtung zu einem De-facto-Ein-Parteien-System kombiniert mit dem tief verwurzelten Hass zwischen den Demokraten und Repubikanern und die Beeinflussung des eigentlich moderaten Biden durch die extrem Linken seiner Partei werden eine zusammenführende „Heilung“ enorm erschweren, wenn nicht sogar unmöglich machen. Die Stärke und Erfolge des seit 1783 ausgeglichenen Parteiensystems mit seiner Kompromissfähigkeit ist damit Vergangenheit. Keine guten Zukunftsaussichten für die USA, auch nicht für die Wiederwahl von Herrn Trump.

Walter Wieland

Prien

Kommentare