Corona-Fälle im Medical Park kein Mysterium

-
+
-

Zum Thema „59 positive Corona-Tests im Medical Park Prien“ (Regionalteil):

Das große Corona-Mysterium nach Dr. Schmitt-Sody, nachdem es im Medical Park Felden im Vergleich zum Medical Park Prien (Prinzregent) mit 59 positiv getesteten Patienten keine Corona-Fälle gab, ist gar nicht so mystisch.

Ich und meine Frau waren kürzlich selbst Reha-Patienten im Prinzregent (ohne Partybedürfnis), wo unser jeweiliger Heilvorgang durch die ausgezeichneten Therapeuten signifikant beschleunigt wurde. Beide wurden wir auf Corona getestet und hatten zwei Tage Quarantäne zu überstehen.

Masken zu tragen und Abstand zu halten, soweit dies bei Behandlungen möglich ist, war für uns eine Selbstverständlichkeit. Felden ist weit entfernt zur nächsten Ortschaft, also eine Art Semi- Isolation. Die Priener Klinik dagegen liegt mitten in der Stadt und Patienten gehen ein und aus und kommen mit Einkaufstaschen zurück. In Prien, im kleinen Park vor der Klinik, dem „Raucher eck“, treffen sich Patienten und Gäste und feiern mit Musik und Alkohol Partys. Corona liebt Partys und damit auch das von einer Operation geschwächte Immunsystem der Patienten. Außerdem gehen nach unseren Beobachtungen Patienten und Gäste uneingeschränkt durch die Eingangshalle – zumindest bis zum Aufzug. Wegen einigen Uneinsichtigen erschwert sich alles für die Bewohner des Medical Parks Prien. Es geht, wie Felden zeigt, nicht ohne wenigstens geografisch kontrollierte Bewegungseinschränkung.

Walter Wieland

Prien

Kommentare